Mit Simultanübersetzung

Neue Stars auf der Bühne

Der Countdown für die Start-up-Session des Automobilwoche Kongress 2019 läuft. Am 6. und 7. November werden sich in Berlin wieder Automotive-Start-ups vor der versammelten Branche präsentieren. Die Automobilwoche hat mit Experten von McKinsey sieben junge Firmen aus den zahlreichen Bewerbungen ausgesucht.
Die Start-up-Unternehmen kommen aus dem In- und Ausland und sind für die Automobilbranche hoch relevant.

Die Start-ups sind:

AdaSky, Israel: Gegründet, um Leben zu retten
Apex.AI, München/Palo Alto: Ein Betriebssystem fürs autonome Fahren
Holoride, München: Nie wieder Langeweile auf dem Rücksitz
Regulus, Israel: Software für Sensoren, die nicht zu hacken sind
Riskmethods, München: Dem Lieferchaos ein Ende setzen
Twaice, München: Digitale Zwillinge für Elektrobatterien
Vive la Car, Stuttgart: Das Auto-Abo für den Autohändler

Auf dem Kongress präsentieren sich die Firmen in fünfminütigen Sessions auf der Bühne, haben einen Standplatz und vernetzen sich an den beiden Tagen sowie auf der Abendveranstaltung mit der Autoindustrie. Alle sieben Start-ups werden zudem vorab in einer Serie der Automobilwoche vorgestellt (Print und online).

"Wir haben einen exklusiven Marktplatz etabliert, auf dem wir Automobilbranche und Start-ups zusammenbringen.", sagt Automobilwoche-Chefredakteur Burkhard Riering.

Start-ups 2018

TEILNEHMER Teilnehmer aus folgenden Firmen sind und waren in Berlin dabei: ... weiter »

IMPRESSIONEN
Fotos © Werner Schüring, José Poblete, Butzmann