Burkhard Weller,
Geschäftsführender Gesellschafter der Wellergruppe

Burkhard Weller gehört nicht zu den Menschen, die ein Blatt vor den Mund nehmen. Der geschäftsführende Gesellschafter einer der größten deutschen Handelsgruppen scheut sich auch dann nicht, seine Meinung zu sagen, wenn er kritische Reaktionen befürchten muss. So forderte er 2013, den ZDK wieder in zwei Organisationen zu spalten. Auch mit der Wellergruppe geht er eigene Wege. Nicht nur, dass seine Gruppe so unterschiedliche Hersteller wie die BMW, VW und Toyota umfasst. Als einziger Händler der Top Ten macht Weller auch mehr Umsatz mit Gebrauchtwagen als mit Neufahrzeugen. Viele große Gruppen haben dieses Geschäftsfeld in den vergangenen Jahren vorangetrieben. Weller war schon längst da. Dabei kommt bei dem passionierten Segler auch der Spaß nicht zu kurz. Die Feiern, die er für seine Mitarbeiter ausrichtet, sind legendär. Und zur Belohnung für erreichte Ziele nahm er die Frauen seines Führungspersonals auch schon mal mit in ein Luxuskaufhaus zum Handtaschen-Shoppen. Mitarbeitermotivation lässt sich auf vielen Wegen erreichen. Und Weller ist kreativ genug, sich immer neue einfallen zu lassen. Christof Rührmair