Georges T. Roos,
Zukunftsforscher

Die Zukunft scheint heute ungewisser denn je, sagt Georges T. Roos. Aber der Zukunftsforscher arbeitet daran, ihr etwas mehr Gewissheit zu geben. Roos entwickelt disruptive Zukunftsszenarien, wie Gesellschaft und Wirtschaft in fernerer Zukunft leben werden. Der Schweizer analysiert seit fast 20 Jahren die treibenden Kräfte des gesellschaftlichen Wandels. Er ist Gründer eines privat finanzierten Zukunftsforschungsinstituts und der European Futurists Conference Lucerne. Seine Zeitdiagnosen weisen in die Zukunft unserer Gesellschaft in der globalisierten Welt, benennen die Herausforderungen und die Risiken unverblümt dar. Er betont aber immer auch nachdrücklich die Chancen und wird daher auch als Zukunftsoptimist bezeichnet  – in schwierigen Zeiten umso tröstlicher. Die Kunst der Zukunftsforschung: Sich nicht in Hypes zu verbeißen, sondern immer zu sehen, was am Ende übrig bleibt von den gegenwärtigen Trends. Für die Teilnehmer des Automobilwoche Kongress ist es unerlässlich zu wissen was bleibt, was verschwindet und was erst noch kommt. Tausende von Führungskräften in Unternehmen, Organisationen und aus der Verwaltung hat Roos mit seinen Ausführungen zu Megatrends bisher inspirieren können. Auf dem Automobilwoche Kongress gibt er als "Dinner Speaker" einen Einblick, wie wir uns der Zukunft nähern können. Burkhard Riering